Hypochondrischer Komplex

Sich mit fremden Federn eines missverstandenen naturwissenschaftlichen Methodenideals zu schmücken, oder eine vermeintliche Blöße zwanghaft mit dem Feigenblatt pseudowissenschaftlicher Pippifaxereien (Neurolinguistische Programmierung, Sender-Empfänger-Modelle, Bedürfnispyramiden) zu bedecken, entspringt dem hypochondrischen Komplex, sich und seinesgleichen kein stimmiges Argument zuzutrauen.

Unfreiwillig komisch nimmt sich der Kleinmut der Mentaltechniker aus, sofern man sich klarmacht, dass sie keineswegs vor übermenschlichen Projekten kapitulieren. Die Nothelfer treten erst auf den Plan, wenn alles schon passiert ist. Nachdem das Beste bereits gelungen ist, kneifen sie den Schwanz ein und raten risikoärmere, weil zuverlässigere Methoden an.

© 2020 Christoph D. Hoffmann

Kommentare sind geschlossen.