Schachteltraum

Schachteltraum (Traum im Traum über Träume) – Von einem wenige Tage zurückliegenden Traum geträumt, in dem ein sehr müder, kurz zuvor an Lungenkrebs gestorbener, Dieter Pfaff ohne weitere Erläuterung von dem kuriosen Phänomen berichtet, dass im Alter die Träume immer realitätsnäher werden. Unmittelbar, noch im äußeren »Manteltraum« befangen, muss ich ihm zustimmen.

Die Anmutungsdifferenz zwischen Traum und Realität verwischt zunehmend. Träume büßen ihre Tim-Burton-Haftigkeit ein und ersetzen ihr grelles Droh-, oder Lockpotential durch dezente HDR-Effekte. Auch werden die Traumplots vordergründiger und alltäglicher. Stürze aus größter Höhe, labyrinthische Paranoia-Jagden, bizarre Begegnungen mit groteskem Personal werden abgelöst durch Aldi-Einkäufe, ziellose Autobahnfahrten und Nachmittage ohne Pointe. – Das unverfremdete Leben wird einem mit den Jahren offenbar derart rätselhaft, dass es sich allmählich als traumwürdig erweist.

© 2020 Christoph D. Hoffmann

Kommentare sind geschlossen.