Die nackte Wahrheit

Jean-Léon Gérôme: Die Wahrheit steigt aus dem Brunnen

»Die Wahrheit« erweist sich nicht unter Zwang, auch nicht unter dem zwanglosen des besseren Arguments. Sie steigt nach ihrem, mitunter kapriziösen, Belieben aus dem Dunkel ihres tiefen Brunnens und bringt sich ebenso unvermittelt wie unverhüllt zu Gesicht.

Lesen

Petitio principii

Metaphysische Requisiten: Man kann mit allem etwas anfangen. Erste Sätze gibt es wie Sand am Meer. Doch zu den letzten Dingen gelangen wir nur über erste Gewissheiten:

Liebe ist … – petitio principii.◄

Lesen

Tiefgründig

Tiefe Gründe sind schlechte Gründe, tiefere Gründe um so schlechtere, als sie – je tiefer, desto schlechter – von der tragenden Oberfläche der Selbstverständlichkeit so weit als möglich entfernt, Fuß zu fassen versuchen.

All den hilflos haltsuchenden Fundamentalisten ein Graus, wird argumentativ nicht den Schlechtesten die Wasserwaage eher gerecht als rechtes Lot.◄

Lesen

Hypochondrischer Komplex

Sich mit fremden Federn eines missverstandenen naturwissenschaftlichen Methodenideals zu schmücken, oder eine vermeintliche Blöße zwanghaft mit dem Feigenblatt pseudowissenschaftlicher Pippifaxereien (Neurolinguistische Programmierung, Sender-Empfänger-Modelle, Bedürfnispyramiden) zu bedecken, entspringt dem hypochondrischen Komplex, sich und seinesgleichen kein stimmiges Argument zuzutrauen.

Lesen

Wehret dem Unsinn

Giovanni di Paolo: Die Lehrer der Weisheit im Paradies (Illustration 1442–1450 zu Dantes »Divina Commedia, Paradiso, Canto X«)

►ST I, Quaestio 1◄
▷Über die Heilige Lehre, wie sie beschaffen ist und worauf sie sich erstreckt.◁
Weder begründet die »sacra doctrina« die Offenbarung, noch rekonstruiert sie die Glaubensinhalte, die sich auf sie berufen. Es führt keine bündige Schlusskette hinauf ins Himmelsreich, gleichwohl ist die sacra doctrina dem vernünftigen Umgang mit dem Übervernünftigen gewidmet. Die Wahrheit kann und muss sie gar nicht sichern. Doch dem Unsinn kann und muss sie wehren!

Lesen