Aficionados y Conquistadores

Caspar David Friedrich: Sonnenuntergang (Brüder) – Eremitage, Sankt Petersburg

Freundschaft wächst und gedeiht in der Aneignung und im Umgang mit einem Dritten, mit den Gegenständen gemeinsamer Begeisterung. Keine Freundschaft ohne Passion, die sich auf Gleiches richtet. Aficionados, leidenschaftliche Liebhaber des Selbigen, erfahren die Bestätigung ihrer selbst im selbstlos entäußernden Spiel über Bande.

Lesen

Inferno der Seelenverwandschaft

Gustave Doré: Eingang zum Inferno

Sich mit »denen da« in einen Topf geworfen zu sehen, geht über Gesichtsverlust und Deklassierung weit hinaus. Es ist die Hölle! – Schluss mit splendid isolation! Finito mit den feinen Unterschieden! Vernichtend, diese Folter der Vergesellschaftung! – Die Hölle ist keine moralische Anstalt, sondern ein ästhetisches Institut!

Lesen

Leben im Augenblick

Jenseits von Afrika (Setphoto)

Hoffentlich weit, ganz weit Jenseits von Afrika: »Das Leben im Hier und Jetzt.« Spiel, Satz und Sieg! Was für ein Abholer, was für ein Flachleger, welche Konsensgarantie. Auch die Mutti-Presse kann hier nicht mehr an sich halten: »Lebe den Moment!« – Doch Brigitte-Leserinnen aufgepasst: Im Augenblick zu vegetieren, ist das grauenhafte Los aller subhumanen Lebensformen.

Lesen

Kleines Glück

Bakterien und Viren, das Steinchen im Schuh, der Spleiß zwischen den Zähnen, es sind immer die kleinen Dinge, die uns das Leben vergällen. In den tiefsten aller Abgründe zieht uns freilich das so oft beschworene kleine Glück des Alltags.

Lesen

Auch nur ein Mensch

Rücksichtsloser Moralismus kommt gerne vorausschauend daher. Die Unbedingtheit des Prinzips scheint von vorneherein die Stundung der Treue zu ihm zu rechtfertigen. »Eben auch nur ein Mensch« zu sein, reicht oft für eine auskömmliche Kreditlinie hin.◄

Lesen

Solitudo

Mit der Einsamkeit kann man – zur Not, oder zur Erleuchtung – leben; in ihr leben kann man nicht. Mandela auf Robben Island, Edmond Dantès (der spätere Graf von Monte Christo) im Château d’If, der hl. Hieronymus in seinem Gehäus’ wahrten Distanz zu sich selbst, indem sie sich aus in ihren Eremitagen heraus zu denken wussten. Sie verstanden es, sich geistig vom Zuhause ihrer Klausen fernzuhalten. Dem sesshaft gewordenen Eremiten droht Schlimmeres als Tod und Solipsismus: er läuft Gefahr, sich in Selbstfindung zu verlieren.◄

Lesen

Comme il faut

»Comme il faut« – Viel strenger als im Deutschen. Dem lapidaren Sachzwang des »wie es muss« gehorcht es sich freilich leichter, als gründelnden Fundamentalontologismen: dem konformistisch ’runterziehenden »Man« oder, schlimmer noch, dem vernehmenden Tiefsinn des »Es gehört sich.«◄

Lesen

Sei gerettet, Abendland!

Grablege Karl Martells in St. Denis

Nicht ohne Grund hatte es IHM gefallen, den Leib eines levantinischen Flüchtlingskindes anzunehmen. – »Advent, Advent, die Krippe brennt«, gröhlt eine degenerierte Plebs, die sich in der atheistischen Pegida-Zone zusammengerottet hat. Stammelnde Analalphabeten, die den Genitiv zwischen ihren Beinen vermuten, besorgen das Abendland.

Lesen