Ferne Geliebte

Briefe an die ferne Geliebte. – Wie weit entfernt? – Überhaupt noch erreichbar? – Wenigstens irgendwann einmal real gewesen? – Unbekannt verzogen! – Zurück an den Absender! – Fake for real?

Allein schon aus eigennützig moralischen Vernunftgründen (»was du nicht willst, das man dir tu’…«) empfiehlt es sich, all seine imaginären Freunde vor erkennungsdienstlicher Behandlung in Schutz zu nehmen.

Auf romantischem Gelände muss biometrischen Feststellungen ungleich kategorischer Einhalt geboten werden. Es würde sie nerven. Sie könnte aufhören zu wesen, huschen und hauchen.

© 2020 Christoph D. Hoffmann

Kommentare sind geschlossen.